Das Messprogramm
LIMP zur Ermittlung der TSP      

von Heinz D.                
Elektronik-Labor  Lernpakete  Projekte  HF  

LautsprecherIMPedanz = LIMP  (http://marjan.fesb.hr/~mateljan/arta/download.htm)
 
Sie können die TSP aus Datenblättern glauben oder besser selbst messen (für <10€): Laden Sie das Programm 'ARTA-Setup171.exe' und installieren Sie es. Sie finden im Ordner: ARTA, LIMP und STEPS (Free im Demo-Mode).
 
Nehmen Sie einen PC/Laptop/USB-Soundkarte mit einem Mic- oder Line-STEREO-Eingang; Stereo-Eingang muss sein!
 
Fertigen Sie ein Messkabel aus 2x3,5mm Klinke/Cinch und 4 Cinchbuchsen oder 2x3,5mm -> offenes Ende und einem Widerstand von (56 Ohm bis) 100 Ohm, (Wert genau ausmessen).
 
Dann brauchen Sie noch 2 Stücke Knete von 10-20g und 40-60g (GENAU auswiegen).
 
Verbinden Sie einen Ausgangskanal mit dem rechten Eingang und mit dem 100-R-Widerstand, hinter dem Widerstand geht es zum linken Eingang und zum roten Messkabel, alle Masseanschlüsse werden mit dem schwarzen Messkabel verbunden.
 


Kabel mit verschiedenen steckbaren Widerständen und Knete
 
Für den ersten Versuch irgendeinen Lautsprecher mit dem Ohmmeter messen =Re =Rdc und frei auf den Teppich (keine harte Unterlage) legen und anschließen, Mixer starten, LIMP starten. Im Menü SETUP/MEASUREMENT Reference Resistor: den genauen Wert des Widerstandes (100) eintragen. 'OK'.
 
 
 
Im Menü RECORD/CALIBRATE GENERATE Pegel einstellen, dann wird mit CALIBRATE die L<->R-Balance automatisch eingestellt. 'OK'.
 


 
Roten Playbutton klicken, LS rauscht leise, rechts oben auf 'Fit' klicken, die grüne Resonanzkurve darf nicht ausgefranst sein! Ggf. im Mixer die Pegel so einstellen, das eine unverzerrte Kurve zu sehen ist. Auf roten Stopp-Knopf klicken.
 

 
Im Analysemenü: den oberen Eintrag klicken. Bei Voicecoil Resistance muss der Gleichstromwiderstand Re=Rdc des LS eingetragen werden, Zmin ist ein guter Hinweis. TSP-Knopf klicken und schon haben Sie die ersten Werte: Fs, (Re haben Sie eingegeben), Qt, Qe, Qm ! Damit können LS schon vor sortiert werden, für die Berechnung einer Box fehlen noch Parameter, also TSP-Fenster schließen.
 
Im Overlaymenü 'Set as Overlay', Kurve wird gelb! Bei kleinen LS die 10-20g, bei großen die 40-60g Knete zu einem Donut formen und GANZ VORSICHTIG auf die Schwingspule legen. Etwas warten, bis sich die Knete angeschmiegt hat, dann Playbutton. Mehrere Buckel oder Fransen deuten auf hopsende Knete hin! Die neue Resonanzkurve verläuft nach links verschoben. Ist die grüne Kurve sauber, Stopknopf klicken.
 

 
Im Analysemenü den oberen Eintrag klicken und Gewicht der Knete eintragen. TSP-Knopf klicken und Sie bekommen alle relevanten Parameter für den Boxenbau!
 

 
Nun sollten Sie so viele LS messen wie möglich (auch eingebaute), bis Sie sicher sind.
 
LIMP kann noch mehr:
----
Zunächst überprüfen Sie den Widerstand des Messkabels indem die Messklemmen kurzgeschlossen werden. Die grüne Gerade muss bei etwa 0,2 Ohm oder besser verlaufen (Fit). Ist der Wert größer als 0,5 Ohm, dann ist das Kabel zu lang, zu dünn oder die Masseverbindung schlecht (CALIBRATE nicht vergessen).
 
Nun können Sie alle R, C, L und alle gemischten Zusammenschaltungen (Weichen) im gesamten NF-Bereich messen. Ein (un-)bekanntes Bauteil anschließen, Play, Stop, den Kursor auf eine Frequenz setzen, Measurement, der untere Eintrag: R, L und/oder C werden angezeigt.
 


Die Spule der TT-Weiche bei 150Hz gemessen: 7,2mH + 0,8 Ohm (wg. Messkabel)
 
Alle Bauteile können bei verschiedenen Frequenzen untersucht werden! Messen Sie alles was die Bauteilekiste hergibt. Viel Spaß, im nächsten Kapitel geht es um die Auswahl eines Chassis und die Boxenberechnung.

 



Elektronik-Labor  Lernpakete  Projekte  HF