Solarlaterne mit diskreten Bauteilen         

von Richard Kotte
 Elektronik-Labor  Bastelecke  Projekte  Notizen        



Ich habe eine Solarlaterne mit diskreten Bauteilen in Brettchentechnik aufgebaut. Sie verhält sich wie eine Garten-Solarleuchte, wie man im Baumarkt bekommen kann: Wenn es dunkel wird, geht das Licht an.

Die Schaltung basiert zunächst auf dem "Joule Thief", einer effizienten Spannungswandlerschaltung, im obigen Schaltbildteil dargestellt. Die Funktion des Joule Thiefs ist im Internet vielfach beschrieben.



Bei Tag lädt die Solarzelle lädt den Akku auf, dabei ist der PNP-Transistor gesperrt. Gegen Abend sinkt die Solarzellenspannung unter die Akkuspannung und der PNP-Transistor beginnt zu leiten. Ein weiterer NPN-Transistor ist zur Verstärkung nötig, dieser schaltet den Joule Thief frei, das Licht geht an.



Je nach verwendetem Ferritkern (je nachdem was der Elektroschrott so her gibt...) kann es sich lohnen die Windungsanzahl auf dem Kern zu variieren (2x 20 Windungen ... 2x 10 Windungen). Eine verringerte Windungszahl bedeutet eine geringere Helligkeit der LED, was jedoch den Vorteil hat, dass die LED dann auch länger in die Nacht hinein leuchtet aufgrund der geringeren Stromaufnahme der Schaltung. Auf der Brettchenschaltung habe ich noch den 1k-Widerstand des Joule Thief über ein Poti variabel gemacht (100 Ohm Festwiderstand in Reihe mit einem 4k7-Poti), so lässt sich die Helligkeit noch weiter einstellen. Die Schaltung ist sehr anspruchslos hinsichtlich der verwendeten Bauteile.


Elektronik-Labor  Bastelecke  Projekte  Notizen